Fandom

Mini-Wikia

JPNedia/Seite 1

< JPNedia

1.771Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Über die JPN

Logo - Junge Presse Niedersachsengrau.gif

Logo

Die Junge Presse Niedersachsen e.V. (JPN) ist ein Zusammenschluss jugendeigener, nicht-kommerzieller Medien in Niedersachsen. Um sich gegenseitig zu unterstützen und zu helfen, haben sich vom Schulradio über SchülerInnen- und StudentInnenzeitungen bis hin zu Online-Magazinen und Videogruppen zahlreiche Redaktionen in der JPN zusammengetan. Was uns verbindet, ist der Wunsch, über spannende Themen zu berichten, zu filmen, Radio zu produzieren - eben journalistisch tätig zu sein. Klar, dass dabei Probleme auftauchen können: Häufig fehlt Geld, Wissen und vor allem die Gewissheit, nicht allein dazustehen.

In der JPN finden sich Leute wie du und ich. Sie lebt davon, dass die erfahrene Redakteurin einer SchülerInnenzeitung ein EinsteigerInnenseminar teamt, der Zivi das JPN-Journal eigenverantwortlich koordiniert oder ein Student die Finanzen regelt. Wir "schmeißen" unseren Verein also selbst.

JPN von Ahh bis Zett...

Aktiventreffen

Zwei Mal im Jahr findet das Aktiventreffen statt. Anlass ist die Seminarplanung für das nächste halbe Jahr. Dazu fahren wir an einen gemütlichen Ort und lassen es uns ein Wochenende lang gut gehen. Dabei fallen einem die meisten Ideen wie von selbst ein...

Übrigens ist ein Aktiventreffen nicht nur für die Aktiven da, sondern auch für alle, die erst noch aktiv werden wollen. Denn auf dem Programm stehen auch Arbeitskreise zu JPN-Interna, bei denen mensch den Verein gut kennen lernen kann. Büro

Die JPN hat ihre Geschäftsstelle im Tagungshaus Gleisdreieck im Süden von Hannover. Hier in unserer Zentrale wird die meiste Arbeit erledigt: Die » Seminare werden organisiert, die Post-Anfragen beantwortet, die » Jugendpresseausweise ausgestellt. Das wichtigste ist jedoch: An vier Tagen in der Woche ist in der Regel jemand im Büro, die/der euch Fragen beantworten kann und bei akuten Problemen in eurer Redaktion weiterhilft. Also einfach mal anrufen, wenn irgendwo der Schuh drückt: Benutzer:JPNBuero

EinsteigerInnen-Service

Für neue Redaktionen bieten wir ein besonderes » Seminar an: Das EinsteigerInnen-Seminar. Dabei braucht ihr mit eurer Gruppe nicht warten, bis das nächste auf dem Seminarprogramm steht, sondern wir organisieren euer eigenes. Wenn es sich machen lässt, kommen wir mit Material und erfahrenen TeamerInnen sogar zu euch, damit euer Medium ohne Schwierigkeiten an den Start geht. Rat und Hilfe sind sowieso in der JPN-Mitgliedschaft (» Mitgliedschaft) inbegriffen, denn allen Mitgliedern geht es um Erfahrungsaustausch.

Auch alte Hasen können zu Neu-EinsteigerInnen werden, wenn es mal nicht so funktioniert in der Redaktion, wie es soll. Dann können wir gemeinsam mit euch versuchen, Zukunftswerkstätten oder Motivationswochenenden zu veranstalten, um euren Laden wieder in Schwung zu bringen. Fördermitgliedschaft

Einzelne Personen, Verbände, Organisationen, andere juristische Personen etc., die ein ideelles Interesse an der Arbeit der Jugendpresse haben, können Fördermitglied werden. Sie dürfen auch außerhalb von Niedersachsen wohnen und haben die gleichen Rechte und Pflichten wie Mitglieder, nur kein Stimmrecht auf der » Mitgliederversammlung. Übrigens sind uns auch Spenden von Nicht- oder Fördermitgliedern willkommen. Auf Wunsch stellen wir Spendenquittungen aus:

JPN-Journal

Die Junge Presse Niedersachsen e.V. gibt vierteljährlich einen Rundbrief heraus, das JPN-Journal. Darin finden sich verschiedene Rubriken. So berichtet "Internes" von Treffen, » Mitgliederversammlungen oder Neuem aus der Jugendpresse-Szene. Dort ist auch Platz für die (Selbst-) Vorstellungen von (nicht nur neuen) Mitgliedsredaktionen (» Mitgliedschaft), um den Austausch zwischen den Aktiven anzuregen. Außerdem gibt es Ankündigungen und Kritiken zu » Seminaren oder auch die Ergebnisse einer Schreibwerkstatt. In der Rubrik "Außerdem" stehen Artikel zu den Themen, über die wir sonst noch gestolpert sind: (Profi-) Medien, Bildungspolitik und andere.

Das JPN-Journal ist nicht nur ein Mitteilungsblatt vom » Vorstand an die Mitglieder. Beiträge in Form von Artikeln, LeserInnenbriefen o.ä. sind daher nicht nur erwünscht, sondern jederzeit gern gesehen, denn Ziel ist die Vernetzung von Jugendpresse-AktivistInnen!

Nicht-Mitglieder können das JPN-Journal für EUR 10,- pro Jahr abonnieren.

Jugendmedientreffen

Immer Anfang Februar steht das Gleisdreieck im Zeichen des niedersächsischen Jugendmedientreffens. Für alle Jugend-Medien-MacherInnen ist dies die Gelegenheit zum ausgiebigen Plausch über alles Mögliche. Jedes Jahr gibt es ein interessantes Thema, zu dem das Wochenende hindurch Filme gezeigt werden und Diskussionen und Arbeitskreise stattfinden. Im Anschluss an das Jugendmedientreffen kommen die Mitglieder (» Mitgliedschaft) des Vereins zusammen, um einen neuen » Vorstand zu wählen, wichtige Dinge zu entscheiden und die Zukunft zu planen. Jugendpresseausweis

Der Ausweis soll euch bei eurer journalistischen Arbeit helfen, aber er ist kein "Wundermittel". Wie effektiv der Presseausweis ist, hängt zum einen davon ab, wie souverän der/die InhaberIn damit auftritt. Zum anderen ist wichtig, dass die Ausweise nicht zweckentfremdet werden (z.B. um für lau in ein Konzert zu kommen), denn dann verlieren sie schnell an Wert. Einen Rechtsanspruch auf Vergünstigungen habt ihr damit nämlich nicht...

Ein Presseausweis kostet pro Jahr eine Gebühr von EUR 15,-. Alle MitarbeiterInnen einer Mitgliedsredaktion und Einzelmitglieder können den Presseausweis beantragen; dass dafür eine journalistische Tätigkeit nachgewiesen werden muss, versteht sich von selbst.

Medien- und Reportagefahrten

Damit wir nicht immer im eigenen Saft schmoren, gibt es die JPN-Medienfahrten. Radio, Fernsehen, Tageszeitungen, was auch immer - wer mitfährt, kann sich z.B. die professionelle Fertigung eines Sendebeitrags oder einer Zeitung näher anschauen und vor Ort mit Profi-JournalistInnen diskutieren.

Außerdem gibt es Reportagefahrten in spannende Städte im In- und Ausland. Dort könnt ihr in Schreibwerkstätten Schreibstile und -techniken einüben und euch thematisch mit einer ungewohnten Umgebung auseinandersetzen.

Mitarbeit

Ist eure Redaktion nun » Mitglied bei der JPN, solltet ihr euch nicht zurücklehnen und nur unsere Serviceleistungen in Anspruch nehmen. Bei uns gilt: Die Mitglieder bilden die JPN, nicht etwa nur der » Landesvorstand! Wollt ihr also eure eigenen Artikel im » JPN-Journal lesen, ein » Seminar teamen oder mehr Einblick in die Vereinsarbeit erhalten, dann meldet euch im » Büro. Ihr könnt auch gerne zu einer Vorstandssitzung kommen oder am » Aktiventreffen teilnehmen, bei dem die Seminarplanung für das kommende halbe Jahr im Vordergrund steht.

Wichtig ist, dass ihr uns eure Ideen mitteilt - einfach ans Büro wenden oder an eineN AktiveN, die/den ihr schon kennt. Der Vorstand soll von euch unterstützt und kontrolliert werden und das könnt ihr - neben der Teilnahme an den » Mitgliederversammlungen - am besten durch persönliche Mitarbeit.

Also: Ideen, Vor- und Ratschläge sowie Mecker und Lob entweder persönlich, per Telefon und Fax, per Post oder E-Mail an uns schicken - Hauptsache ist, dass ihr uns Anregungen und Rückmeldungen liefert! Redaktions-Mitgliedschaft

Die Redaktionen von jugendeigenen und nicht-kommerziellen Medien, wie StudentInnen- und SchülerInnenzeitungen, Jugendzeitungen, Radio- und Videogruppen sowie Online-Magazinen mit Sitz in Niedersachsen können Mitglied der JPN werden. Sie wählen intern eineN AnsprechpartnerIn ("DelegierteN"), der oder die unser Info-Material zugeschickt bekommt (Seminarprogramm (» Seminare), » JPN-Journal etc.) und es an seine oder ihre Mit-RedakteurInnen weitergibt. Der Mitgliedsbeitrag liegt zurzeit bei EUR 24,- pro Jahr.

Zur Aufnahme genügt ein Antrag an die Mitgliederversammlung (» Jugendmedientreffen) mit zwei Exemplaren der neuesten Ausgabe eures Mediums.

Einzel-Mitgliedschaft

Neben der Redaktionsmitgliedschaft gibt es natürlich auch die Möglichkeit der Einzelmitgliedschaft. Personen unter 27 Jahren, die für ein jugendeigenes und nicht-kommerzielles Medium tätig sind können Mitglied der JPN werden. Der Mitgliedsbeitrag liegt zurzeit bei EUR 24,- pro Jahr.

Zur Aufnahme genügt ein Antrag an die Mitgliederversammlung mit zwei journalistischen Tätigkeitsnachweisen.

Einzelpersonen oder Institutionen mit ideellem Interesse können Fördermitglied ohne Stimmrecht werden.

Projektwochen-Service (ProWo-Service)

Wie wär's mit einer Projektwochen-Zeitung? Damit schlagt ihr drei Fliegen mit einer Klappe: Zum einen habt ihr ein Projekt für Medieninteressierte, zweitens bekommt ihr vielleicht neue Leute für die SchülerInnenzeitung und schließlich gebt ihr den anderen Projekten eine Möglichkeit sich vorzustellen.

Wir unterstützen euch dabei. Wir helfen beim Planen und stellen Geräte, Material und eineN erfahreneN TeamerIn zur Verfügung. Einfach früh genug im Büro anfragen!

Publikationen

Die JPN gibt eine Reihe von Materialien heraus oder vertreibt solche, die euch beim Medienmachen unterstützen sollen. Dazu gehören "handwerkliche" Hilfsmittel wie Layoutbücher oder das "Rezeptbuch für JugendredakteurInnen". Auf der anderen Seite sind es Recherchehilfen wie die Jugendpressematerialien zu Themen wie Rechtsextremismus, Kriegsdienstverweigerung, Europa oder Bildung. Aus einigen » JPN-Medienfahrten entstehen Broschüren, wie z.B. der Minsk-Reportagen-Reader. Noch zu erwähnen sind das Presserechtsinfo und die Lose-Blatt-Sammlung "Kurzwaren" zu journalistischen Themen. Schaut euch den aktuellen "Basar" an, um eine Übersicht über alle angebotenen Bücher und Broschüren zu bekommen!

Seminare

Seminare sind ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der JPN. Nach dem Motto "Der Lehrplan sind wir" werden sie in der Regel von Jugendlichen für Jugendliche gemacht. Das Angebot ist breit gefächert: Von praktisch orientierten Workshops, wo mensch Schreiben, Recherche und Layout üben kann, bis hin zu thematischen Seminaren über Politik, Gesellschaft und Kultur. Beispiele? - "Vom Menschen zum Politiker", "Trash Talk" und "Musikkritik" waren drei der vielen Themen in den vergangenen Jahren. Die gesamte Liste ist noch bunter und bei weitem niemals abgeschlossen, denn wir machen eure Ideen möglich. Das geht soweit, dass ihr als Gruppe mit einer Idee zu uns kommen könnt und wir veranstalten gemeinsam mit euch das passende Seminar. Infos dazu in unserem » Büro.

Teilnehmen können an den Seminaren nicht nur JPN-Mitglieder (» Mitgliedschaft), sondern auch alle, die Lust haben, sich weiterzubilden, Erfahrungen auszutauschen, Leute zu treffen und Spaß zu haben. Wir wollen die Möglichkeit schaffen, voneinander zu lernen. Unsere Seminare finden - soweit möglich - in Selbstversorger-Tagungshäusern statt. Das heißt, wir kochen und putzen selbst, haben es dafür aber gemütlicher als in Jugendherbergen. Im Tagungshaus Gleisdreieck in Hannover haben wir auch unser » Büro.

Seit 1994 finanziert das Land Niedersachsen eine BildungsreferentInnenstelle, die eine größere Zahl von Seminaren und verlässliche Bürozeiten möglich macht.

Vorstand

Bei der JPN besteht der Vorstand aus zwei bis sieben Personen, die von der Mitgliederversammlung (» Jugendmedientreffen) für ein Jahr gewählt werden. Sie sind rechtlich für den Verein verantwortlich und arbeiten praktisch in vielen Bereichen mit: Journal, Seminare, Finanzen. Dafür gibt es regelmäßige Vorstandssitzungen, zu denen aber auch Nicht-VorständlerInnen willkommen sind. Nicht nur der Vorstand darf aktiv werden, sondern er ist dafür da, das Engagement der Aktiven zu koordinieren und zu fördern.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki